Donnerstag, 19. Januar 2017

Die Manipulationen von PKW´s durch den Staatsschutz (Video)

Auch beim Autofahren hat jeder der 5000-7000 momentan in Deutschland überwachten Personen starke Beinträchtigungen und Manipulationen zu befürchten.
Die Wichtigsten werden in diesem Video beschrieben. (weiter unten das Ganze noch einmal in Schriftform)


Die Gefährdung der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer durch den Staatsschutz wird verursacht, durch:

1.) Den Beschuss Eurer ABS Sensoren mit Skalarwellen, als Resultat stottert das beschossene Rad beim Bremsen, ohne dass es sich auf losem Untergrund befindet.


2.) Extremes Herunterregeln Eurer Motorleistung bei der Einfahrt in den fließenden Verkehr und beim Überholen auf Landstrassen. In der Regel lässt man Euch lediglich 40PS Motorleistung übrig, Eure Überwacher fühlen sich um so toller, je mehr sie Euren PKW herunterregeln können.

3.) Abschalten Eures Motors während der Fahrt !!!

4.) Erhitzen Eurer Domlager (das sind Gummilager), dadurch wird die Lenkung schwammig und der PKW lässt sich nicht mehr exakt steuern. Auf der Autobahn fahren dann nur noch Lebensmüde schneller als 80km/h, weil der PKW bei jedem Windstoß von einer Seite der Fahrbahn auf die andere schlingert.


5.) Beschuss Eurer Augen mit Sklarwellen, was dazu führt dass man mehrere Sekunden nichts mehr sehen kann. Der Staatsschutz erhofft sich dadurch, dass Ihr einen Unfall baut. Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer nehmen die Herren nicht, mir ist schon einmal bei 140 auf der Überholspur in beide Augen gleichzeitig geschossen worden, der Überwacher hat damit eine Massenkarrambolage und damit das Leben vieler Menschen riskiert. 
Foto: Wenn man lange genug in ein Auge schießt, sieht das dann so aus:


Fairerweise muss man dazusagen, dass nur noch die Überwacher vom BND in meine Augen schiessen, und dies glücklicherweise nur sehr selten.
Trotzdem fordere ich die Staatsanwaltschaft auf, die Möglichkeit des Augenbeschusses während der Fahrt durch die Software vorsorglich abstellen zu lassen. Das wäre ein grosser Schritt in die richtige Richtung für alle Verkehrsteilnehmer.

6.) Schüsse in die Nase beim Autofahren, denn wenn Ihr nießen müsst, könnt Ihr mindestens zwei Sekunden lang nicht einen PKW führen. Auch diese Funktion sollte abgeschgaltet werden, bevor noch andere Verkehrteilnehmer ihr Leben verlieren.

7.) Gasgeben in 30er Zonen und im Stossverkehr. Der Staatsschutz kann Gas geben, kein Witz.
In bestimmten Situationen, zum Beispiel im Berufsverkehr oder wenn Fussgänger in der Nähe sind, kann auch das ein Menschenleben kosten, für das IHR dann gradestehen müsst, nicht der Staatsschutz.
Es ist wirklich unglaublich, welche lebensgefährdeten Funktionen auf den Skalarwellengeräten immer noch erlaubt sind, d.h.: Durch die Software nicht unterbunden werden.


8.) Beschuss mit Giften während der Fahrt... Ihr habt richtig gelesen: Im PKW meiner Mutter bin ich während der Fahrt schon mehrfach mit stark übelriechenden Substanzen ind Gesicht geschossen worden. Es handelte sich um extrem "metallisch" riechende Substanzen, wer weiss ob das nicht radioaktives Material war.

9.) Starke Bestrahlung des Kopfes, sodass man sich zum Schutz eine Hand auf den Kopf legen muss um weiterfahren zu können. (Passiert bei mir besonders oft wenn der Überwacher mit dem Kennzeichen OF-VA-861 Dienst hat)

10.) Manipulation des GPS Signals bei der Nutzung von Navi oder Handy-Navigation, dies geschieht durch Überlagerung der GPS Freuquenzen durch Störsignale. Da das Navi ausfällt ist man zum Anhalten gezwungen und wird nervös.


====================================================

Der Staatschutz s c h a d e t  Euch mit folgenden Aktionen:

1.) Durch Beschuss der Motorelektronik und Heraufdrehen des Standgas auf 2500 Umdrehungen in der Kaltphase verbraucht Euer PKW 3-4mal soviel Sprit auf Kurzstrecken, wie im Video gezeigt waren es bei mir letzte Woche über 30Liter Super auf 100km.

2.) Durch Beschuss der vielen Gummischläuche im Motorraum, die dann undicht werden, der PKW verliert dann Wasser (ist mir schon 4x passiert) und bekommt im ungünstigsten Fall einen Motorschaden.


3.) Durch Erhitzen Eures Motors, besonders der Nockenwellen, die dann einlaufen, also Riefen bekommen, bis zum Motorschaden ist es dann nicht mehr weit, da die Ventile zum falschen Zeitpunkt geöffnet werden. Ein erstes Anzeichen einer Erhitzung liegt dann vor, wenn Euer PKW nach verbranntem Gummi riecht, bei mir kommt dies an mindestens drei Tagen jede Woche vor, egal ob Sommer oder Winter.



4.) Durch Beschuss von Motordichtungen, um Öl und Wasserverlust zu erreichen.

5.) Durch Zerstörung Eures Fahrwerks, also der Stoßdämpfer und Domlager, die Reparatur kostet Euch dann mindestens 700€. Man kann mit dem schaden zwar fahren, aber der TÜV kennt kein Pardon und besteht auf die Reparatur.
Mein Fahrwerk war keine vier Wochen nach der Reparatur bereits wieder kaputt geschossen worden. (Vielen Dank an den Trainer-Psychopathen vom LKA Wiesbaden dafür, ich hoffe das Universum wird´s Dir gleich zurückzahlen)


Weitere Belästigungen durch den Staatsschutz:

1.) Man schüttet lieterweise Wasser in Eurem PKW-Innenraum aus, welches dann mit den Skalarwellengeräten aufgeheizt wird. Dadurch hat man immer beschlagene Scheiben und muss die Scheiben abziehen.

2.) Durch vereisen der Scheiben, egal bei welcher Aussentemperatur. Der typische Überwacher will Knöpfchen drücken, selbstbt wenn das Resultat allen Gesetzen der Physik widerspricht. Das folgende Foto entstand bei 8Grad Celsius :)


3.) Durch vereisen der Türschlösser, Rekord bei mir waren vereiste Schlösser bei acht Grad Außentemperatur.

4.) Die Pumpe der zentralverriegelung wird minutenlang beschossen, sodaß sie laut quärrt. Falls das bei Euch der Fall ist, zieht das Kabel ab an der Pumpe (die ist meistens im Kofferraum untergebracht), die Zentralverriegelung geht dann zwar nicht mehr, aber Ihr habt Eure Ruhe.


5.) Zerstörung Eurer Stoßdämpfer, die Reifen schlagen dann bei Strassenschäden gegen den Kotflügel oder die Kotflügelabdeckung.

6.) Beschuss Eurer Füsse während der Fahrt, manchmal bis zur Taubheit, also Gefühllosigkeit des linken Fusses. Der rechte Fuss wird in der Regel in Ruhe gelassen.


7.) Beschuss Eurer Hände beim Lenken

8.) Vereisen Eurer Hände, selbst bei 20 Grad Innentemperatur :)

============================================================
Wo sind die Teslaspulen eingebaut? 

1.) Hinter der Türverkleidung
2.) Hinter dem Beifahrerairbag
3.) Im Unterbodenbereich Eures PKW 

 
4.) In der doppelten Wand der Motorhaube, siehe Bild


TIPS:


1.) Schäden am PKW immer sofort der Staatsanwaltschaft melden, am besten mit dem Kostenvoranschlag Eures Autohändlers. Nur so habt Ihr jeden Schaden nur einmal :)

2.)  Kamera im Auto installieren, also eine Dashcam oder das Handy als Dashcam benutzen, so könnt Ihr Euch bei vom Staatsschutz absichtlich verursachten Unfällen auf die Kamera als Beweis berufen.

3.) Immer genug Handtücher und Enteisungsspray im Auto haben, Alkohol aus der Apotheke funktioniert auch perfekt und kostet nur 50cent.

Video wie man sein Auto erfolgreich gegen Motormanipulationen schützen kann:




 

=======================================================================

Kommentare:

  1. Bei den Giftstoffen , glaube ich das sie diese irgendwohin schmieren , und dann mit den Skalarwellen erhitzen.... ,
    bei mir riechst gerade wieder als würde jemand mit dem Feuerlöscher in meinem Zimmer rumsprühen...
    einfach nur unglaublich.

    AntwortenLöschen
  2. Da muss man durch wenn man überwacht wird

    AntwortenLöschen
  3. letztes Jahr hat der rechte reifen blockiert ADAC fand aber nichts und lies mich weiter fahren in der Werkstatt fand Mann raus das die neue Bremsscheibe schon verzogen war , das schlimme dran ich war mit 4 Personen unterwegs, hätte ich nicht richtig ragierd wehren wir mit 70 in der beton wand geknallt.

    AntwortenLöschen
  4. danke mike hier schreibst du schon das dritte kennzeichen (OF-VA-861, eins aus münchen und eins aus bonn aus deinen anderen beiträgen) die ich fotografiert hatte weil die in meiner umgebung geparkt hatten und niemand diese kannte. und ich wohne in bergisch gladbach. jetzt kann ich mir wenigstens sicher sein das es sich bei mir um die selben leute handelt wie bei dir (schon unglaublich was für entfernungen die zurück legen). ich weiß es passt nich ganz zu dem thema hier nur wollte mal darauf hinaus das die anderen leute auch mal darauf achten sollen. nachdem die per v2s immer wieder zu mir sagten komm raus komm raus wir sind hier (dachten wohl ich komme nicht weil ich die ersten wochen nicht drauf reagiert hatte) dann bin ich mal rausgekommen aber mit schwert und seitdem seh ich die gar nicht mehr vor unserem haus.
    man hört die nur noch am haus vorbeifahren und parken jetzt wahrscheinlich woanders. haben wohl angst vor mir lol
    wie gesagt die kommen ja immer noch und an deren frisierten pötten (lauter sound) erkennt man die direkt. die wollen grad den motor ausmachen, und das ist das komische an der sache, da bin ich schon auf der vorderseite des hauses mit handy in der hand und die 110 schon vorgewählt, da machen die prompt den wagen wieder an und sind schneller weg als man nach links und rechts gucken kann. finde das schon merkwürdig. sorry nochmal das ich das in das thema hier rein schreibe, wußte nicht wo ich das sonst hätte schreiben können =) autofahren tue ich nicht wegen der emmisionswerte habe meinen geliebten polo verkauft und benutze seit dem eigentlich schon immer nur ÖPV.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibst Du mir bitte noch die anderen beiden Kennzeichen? Liebe Grüße

      Löschen
    2. ja klar gerne. das waren folgende kennzeichen die ich in meine notizbuch aufgeschriebn hab:
      BN-PY 5644
      M-WA 1001

      Löschen
  5. Der erste ist vom BND Bonn (Fraunhofer Institut), der zweite vom BND Pullach. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. meien überwacher haben langeweile über 1800Mg seit 3 Tagen,
    selbst wen ich auserhalb der stad bin und im nirgendwo stehe messe ich 950Mg.

    mein farzeug lassen die seit 1 jahr in ruhe,seit mit den beinhaunfal mit unschuldigen.

    AntwortenLöschen