Dienstag, 6. Juni 2017

Neues Attest wegen büschelweisem Haarausfall

Endlich mal eine Abwechselung, die Nazis vom Staatsschutz schiessen mir seit letztem Mittwoch in die Haarwurzeln auf meinem Kopf, als Ergebnis fallen mir die Haare büschelweise aus, siehe Foto.
Meine Ärztin hatte sich heute schon gewundert, wieso ich so lange nicht mehr bei ihr war, das letzte Attest liegt immerhin vier Wochen zurück :)



Kommentare:

  1. Ich habe ein Präperat von einem Heilpraktiker empfohlen bekommen:"aminoplus burnout".
    Ich bin seit ca. 10 Jahren schädlichen Elektromagnetischen
    Feldern bzw. niederfrequenten Strahlen in meiner Wohnung ausgesetzt. Nachdem ich die Sicherungen ausgeschaltet habe gibt es seit einem Jahr gezielte Attacken mit Schmerzen aus Geräten, die über meiner Wohnung stehen. Ich kenne auch diesen komischen Geruch, der auf einmal von oben durch die Decke strömt. Es erinnert an Moder. In diesem Fall: Fenster auf und vom Ort des Geschehens weggehen. Luft kurz anhalten um so wenig wie möglich davon einzuatmen. Auf einer Internetseite konnte ich lesen, wie Felicitas Clara Hope dies als Angriff mit Metallpartikeln beschreibt, den man auch nachweisen kann. Unsere Körpereigenen Metalle und Mineralien sollen ersetzt werden, damit wir für die Strahlenmanipulationen leichter empfänglich sind. Dagegen hilft dieses Präperat. Es stärkt die gestressten Nerven.
    Wer längere Zeit Bestrahlung ausgesetzt war, wird merken wie gut dieses Präperat wirkt.
    Die Nerven erholen sich wieder und man hält die Attacken leichter aus.
    Neben Magnesium und sind auch noch andere gute Sachen drin, wie z.B. Aminosäuren, die der Körper braucht. Es ist sehr teuer aber auch wirksam.

    AntwortenLöschen