Freitag, 8. September 2017

Von wem ich immer wieder verletzt werde...plus neue Folterfotos

Dieser Artikel beschreibt, wer immer wieder für meine Verletzungen sorgt.

Nachtrag 3.11.17:

Dies sind Fotos der letzten Wochen, wenn die Mitarbeiter der amerikanischen Streitkräfte gearbeitet haben. Die Täter kommen wie immer mit denselben PKW´s:



Und so sieht die Qualitätsarbeit dieser Herren aus:








Dies sind die Fotos vom Samstag, Sonntag und heute (9-11.9.17): Geschossen wird auf 40 Stellen gleichzeitig, stundenlang. Den einzigen Reim den ich mir darauf machen kann, ist der Versuch, Blutkrebs zu generieren, das ist in meinen Augen versuchter Totschlag.











1.) Als aller Erstes der BND Nordrhein-Westfalen, der aus Bonn und anderen Städten anreist.
EN-JJ-2705 hat mich von Sonntag bis Montag (1-2.10.19) grün und blau geschossen.








Mit den schießwütigen Proleten aus NRW arbeitet ein Frankfurter, der aus seiner Homosexualität keinen Hehl macht (siehe Nummernschild)

2) Seit 2012 erscheint hier in Offenthal einmal die Woche ein PKW aus Fürstenfeldbruck. Die Fahrer arbeiten für die amerkanischen Streikräfte, genauso wie der Herr aus Krefeld. Diese "Überwacher" sind alt, körperlich unfit und des Deutschen wenig mächtig. Was sie körperlich und geistig nicht draufhaben, versuchen sie durch übermässige Brutalität wettzumachen.


3. Am Wochenende kommen Gastfolterer von den englischen Streitkräften in Gütersloh, die wie Fussball-Vollproleten (also englische Skinheads) aussehen und auch keinen Dienstplan lesen können.


Der Verfassungsschutz Hamburg legt wert auf die Feststellung, dass der hier im Götzenhainer Weg gesichtete PKW der Marke Volvo mit dem amtlichen Kennzeichen HH-JC-132 NICHT zum Verfassungsschutz Hamburg gehört !
(Laut Auskunft der Hamburger Polizei ist das Polizeikommissariat 23 in der Troplowitzstraße 3 in Hamburg das für den Halter zuständige Revier)




Hier noch ein Folterer vom BND Pullach, der 50% seines Gehaltes mit Körperverletzungen an mit und meiner Mutter verdient :)


BND Mitarbeiter und Amis kommen auch gerne mit diesem PKW mit Offenbacher Kennnzeichen, von mir kurz das "Auah-Mobil" genannt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen