Montag, 29. Januar 2018

Staatsschutz mietet 32 Wohnungen auf 0,3 qkm in Offenthal um eine einzige Person zu überwachen (kein Witz)

Nachtrag: Seit Veröffentlichung des Videos am 13.02.18 haben schon zweimal PKW´s mit Wiesbadener Kennzeichen versucht, mich umzufahren, ich hoffe dies wird nicht zur Gewohnheit :)


Hier der Artikel vom 29.01.18:


Das ist wirklich eine Steuergeldverschwendung erster Güte, im Umkreis von nur 100 Metern zum Haus der überwachten Person, (rote Markierung) haben der polizeiliche Staatsschutz Offenbach, der BND, der Verfassungsschutz sowie die britischen und amerikanischen Überwacher seit Jahren insgesamt 32 Wohnungen und Häuser angemietet (die Zahl 36 könnte um 10-20% untertrieben sein), natürlich auf Kosten der deutschen Steuerzahler.

Rekordverdächtig ist der Götzenhainer Weg 5, hier hat der Staatsschutz gleich drei Wohnungen gemietet, gefolgt von der Hausnummer 2, drei Wohnungen, in der Strasse An der Tränk 2 sind ebenfalls drei Wohnungen angemietet worden, keine 50 Meter daneben in der alten Rheinstrasse 19 nochmal zwei Wohnungen, die allerdings von Darmstädter Staatsbeschützern bewohnt werden.

Jede Wohnung bietet durchschnittlich Platz für mindestens drei Mitarbeiter des Staatsschutz, alle Wohnungen haben selbstverständlich schicke 4k-Fernseher und eine Sony Playstation, sodass keine Langeweile aufkommt. Dazu kommt in jeder Wohnung teures Überwachungsequipment, um sicherzustellen, dass man nicht von Nachbarn ausspioniert werden kann.
Neben der kompletten Wohnungseinrichtung kommen noch Verpflegung der Mitarbeiter, PKW´s, Fahrräder, und was man sonst noch so alles brauchen könnte, dazu.

Die hier erwähnten 32 Wohnungen sind aber nur die im unmittelbaren Umkreis des Hauses der überwachten Person (die übrigens noch nie in ihrem Leben polizeilich auffällig geworden ist), insgesamt sind es wohl in Offenthal mindestens 75 Wohnungen, die seit Jahren von Staatsschutzmitarbeitern bewohnt werden.


Nach Aussage von Staatsschutzmitarbeitern "mache man das immer so, man wisse aber nicht genau wieso" :)



Vor allen markierten Häusern stehen PKW´s mit denen in diesem Artikel aufgelisteten Kennzeichen, vom polizeilichen Staatsschutz Offenbach (also OF-EA, HA, KA, MA, NA,WA...), vom BND (OF-XX, BN-YX, OF-BN...), vom Verfassungsschutz Köln (K-PC...) und massenweise Kennzeichen mit den Buchstaben UK, GB, EN (Engländer) und AM sowie US (Amis). Desweiteren einige wenige PKW´s mit ostdeutschen Kennzeichen, einige weitere der MI5, Scotland Yard, etc.



Den ausländischen Geheimdiensten kommt auch bei der Überwachung eine zentrale Rolle zu, zweimal pro Woche "überwachen" CIA-Mitarbeiter, einmal die Folterspezialisten von Scotland Yard.

Die ausländischen Überwacher im Einzelnen:

1.) CIA
Wie dieses Foto von Anfang 2013 zeigt, kommen diese CIA Überwacher mit Fürstenfeldbrucker Kennzeichen bereits seit vier Jahren.

Der silberne Mercedes taucht meistens Mittwochs hier in Offenthal auf, abwechselnd kommt ein etwa 60-jähriger, 158cm grosser Mitarbeiter (er steht auf dem Foto hinter der Heckklappe), eine Woche später kommt dann sein etwa 50-jähriger Kollege.
Fotos der Überwachung dieser Herrschaften seht Ihr hier, und Ihr könnt mir glauben, die Fotos sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein und deuten nur sehr begrenzt an, wie ich von diesen Amis behandelt werden. Die CIA-Herrschaften schiessen einem auch Gifte und üble Gerüche während des Essens in den Mund, was zeigt, wie wenig Respekt sie haben. Außerdem wird man rund um die Uhr in den Penis geschossen und die Hoden werden solange bestrahlt, bis sie komplett blau sind.
Sobald man nachts das Licht ausmacht, lassen sich die Ami-Überwacher von Herr Alamalih über mir, ein weiteres, extrastarkes Überwachungsgerät aufstellen, nachdem man hört, wie ein Stecker in einer Steckdose verschwindet, geht dann die Extrembestrahlung los, die ca. 40 Überwachungsgeräte in der Wohnung der Familie Almalih sind für diese CIA Herrn anscheinend nicht stark genug.
Wenn man dann letztendlich eingeschlafen ist, wird einem während man schläft noch stundenlang ins Gehirn geschossen.
Es ist wirklich traurig, was sich dieses Pack hier in Deutschland erlaubt.

Ohne diese Herren hätte es weder diese Webseite, noch meinen Youtube-Kanal gegeben.


2.) ebenfalls CIA.
Das zweite Ami-Team kommt immer am Wochenende und lässt uns seinen Hass auf Deutsche ebenfalls durch übertriebene Härte spüren.

Man muss fairerweise sagen, dass man wenigstens am Samstag abend von diesem Team in Ruhe gelassen wird, Sonntags werden Ausflüge und der Besuch von Kunstausstellungen jedoch zu einer einzigen Farce, wie die Fotos beweisen. Beim Anziehen beschiessen einen die Amis dermaßen mit übelriechenden Stoffen, dass man stundenlang den Gestank mit sich rumträgt.
Wenn man Ausstellungen besucht, so hart ins Gesicht geschossen, dass man sich selbst im Spiegel kaum noch widererkennt. Kommt man danach nach Hause, findet man seine Wohnung komplett verdreckt und von einer dicken Staubschicht überzogen vor.
Die CIA-Mitarbeiter scheinen sich als Überbringer des jüngsten Gerichts zu verstehen, obwohl sie hier in Deutschland Gäste sind und sich dementsprechend respektvoll gegenüber den Gastgebern verhalten sollten.


3.) Seit etwa einem Jahr taucht einmal die Woche, meistens Donnerstags, ein Volvo aus Gütersloh auf, der Mitarbeitern von Scotland Yard gehört, die hier auch mal "Deutsche foltern" wollen.


QQ steht für Queen Queen !
Generell halten sich die "königlichen" Überwacher überhaupt nicht an den Dienstplan und schiessen einen 24-Stunden nonstop in die Innereien, was deutschen Überwachern generell untersagt ist.
Geschossen wird in Nieren, Leber, Lunge, Herz, Darm, Magen, Blase, usw. All das ist, wie gesagt, in Deutschland strikt verboten, aber gilt anscheinend nicht für Engländer.
Nachts wird man von den Engländern durchgehend an 40-50 Stellen gleichzeitig beschossen, selbst wenn man schläft, das ist leider kein Witz! Deutsche foltern steht bei den "British Boys" ganz hoch im Kurs. Man muss dazusagen, dass die Briten anfags gut gearbeitet haben, was sich aber vor etwa 5 Monaten schlagartig geändert hat.



Amis haben sich auch in dem Haus neben mir, der Eifelstrasse 4 bei der Familie Ilse und ihrem Söhnchen Peter Goth eingenistet, um dort mindestens ein Dutzend Überwachungsgeräte zu installieren, mit denen ich den ganzen tag grün und blau geschossen werde. Die Geräte erkennt Ihr mit einer Infrarotkamera an den hellen Flecken, alle Fotos sind von der Eifelstrasse 4.







Hier alle Adressen der Staatsbeschützer im 100 Meter Umkreis zum Haus der überwachten Person

Götzenhainer Weg 1, hier wohnt Fussvolk des polizeilichen  Staatsschutz Offenbach
Götzenhainer Weg 2 (3 Wohnungen), hier wohnt der polizeiliche Staatsschutz Offenbach und der Verfassungsschutz Köln, die vielen französischen PKW´s weisen eindeutig darauf hin, dass sich hier Mitarbeiter vom französischen Geheimdienst DST eingemietet haben. (fragt mich nicht wieso)
Götzenhainer Weg 5 (3 Wohnungen), hier wohnt der polizeiliche Staatsschutz Offenbach in gleich drei Wohnungen, das Überwachungspersonal arbeitet seit Anfang 2013 von hier aus und parkt seine PKW´s selbstverständlich immer direkt vor dem Haus, was eigentlich wenig professionell ist.
Götzenhainer Weg 12 (2 Wohnungen), hier residieren BND und Verfassungsschutz, als Privatleute getarnt.
===================
In der Strasse "An der Tränk" residieren mehrheitlich Mitarbeiter des polizeilichen Staaatsschutzes.
An der Tränk 2 (3 Wohnungen), eine davon wird von russischen Geheimdiensten bewohnt
An der Tränk 13
An der Tränk 15
An der Tränk 17
An der Tränk 20
An der Tränk 21 (2 Wohnungen)
An der Tränk 22 (2 Wohnungen)
An der Tränk 23A
An der Tränk 28, Engländer und Amerikaner, also MI5, Scotland Yard und CIA
An der Tränk 33
An der Tränk 34, Engländer und Amerikaner
An der Tränk 37
An der Tränk 39
An der Tränk 49
====================


Zum Hopfengarten 26, hier residieren ostdeutsche Staatsschutzmitarbeiter

Zum Hopfengarten 30, der BND München hat seine Zelte hier aufgeschlagen

Zum Hopfengarten 16 (Ganzes Haus ;), hier werden am Wochenende Parties mit nationalen und internationalen Gästen gefeiert, auf Kosten des Steuerzahlers.
Zum Hopfengarten 4, hier residieren die Herrn Dienstleiter des BND, die aus Bonn und Pullach anreisen
====================


Alte Rheinstrasse 19 (2 Wohnungen), hier wohnen polizeilicher Staatsschutz Darmstadt und lokale BND Mitarbeiter aus dem Rhein-Main Gebiet
====================


Die Strasse "Zum Rohrbrunnen" ist ausschließlich für Mitarbeiter des BND reserviert, denn man kann doch BND-Leuten einfach nicht zumuten, mit anderen Staatsbeschützern in denselben vier Wänden zusammenzuarbeiten :)
Zum Röhrbrunnen 6, hier residieren hohe BND-Mitarbeiter
Zum Röhrbrunnen 9, BND Fussvolk
Zum Röhrbrunnen18, hier arbeitet zweimal die Woche das Überwachungspersonal des BND, denen man natürlich nicht zumuten kann, mit ihren Kollegen vom polizeilichen Staatsschutz im selben Raum zu arbeiten, also im Götzenhainer Weg 5 der Überwachungstätigkeit nachzugehen.
=====================

36 Wohnungen ✔ (vier entfallen aber auf ausländische Geheimdienste)


Dieser Artikel wurde übrigens ins Internet gestellt, weil mir der Staatsschutz zum zweiten mal innerhalb von 4 Wochen eine Uhr zerstört hat, diesmal eine vor zwei Wochen gekaufte Sammler-Seiko von 1994, die mich 153€ gekostet hatte (was bei Harz4-Bezug sehr viel Geld ist). Die vor vier Wochen zerstörte Omega war übrigens ein Geburtstagsgeschenk !


Auch dieses mal wird der Staatschutz weder zur Reparatur oder zum Schadensersatz bereit sein, wenn man sieht wie die Grosskotze vom Staatsschutz hier in Offenthal sinnlos Steuergelder verbrennen, versteht man auch, wieso sie vor dem Eigentum von anderen Menschen keinerlei Respekt haben und es immer wieder nach Belieben zerstören.

Das hier ist der PKW des "Herrn Dienstleiters des BND", der eine Wohnung in der Strasse "Zum Hopfengarten 4" bewohnt. Sein PKW, ein 5er BMW Diesel kostet den Steuerzahler in der Grundausstattung nur schlappe 50.600€.
Da kann man verstehen, dass für die Reparatur von Uhren, die durch  Mitarbeiter mutwillig zerstört wurden, kein Geld mehr da ist.


Der zweite "Herr Dienstleiters des BND", diesmal aus Bonn nach Offenthal kommend, wird vom Staat ebenfalls mit einem schicken Dienstwagen verwöhnt, diesem Audi Coupe, welches den Steuerzahler in der Grundausstattung 37.500€ kostet.


Es geht aber noch schicker: Ein Düsseldorfer BND Mitarbeiter hat sich gleich ein Mercedes Cabrio als Dienstwagen ausgesucht, naja, die Bürger bezahlen´s ja :)


Es muss beim BND nicht unbedingt ein Mercedes Cabrio sein, nein, man nimmt auch gerne mal ein Audi Cabrio als Dienstwagen.
Die Kollegen vom polizeilichen Staatsschutz sind hingegen mit Kleinwagen oder gebrauchten Mittelklassewagen unterwegs und zeigen, dass man nicht immer auf Kosten der Steuerzahler den grossen MAXE spielen muss.


Selbst Überwacher fahren beim BND schicke BMW Fünfer Modelle, wissen dies aber nicht zu schätzen, denn die Autos erscheinen hier immer total verschmutzt, wie dieser Bonner BMW, dessen Besitzer anscheinend mit der Sauberkait auf Kriegsfuss steht :)


Und noch ein neues BMW Model aus München...niemand in Offenthal, außer dem BND, würde sich so einen PKW vor die Haustür stellen..


Auf dem Foto unten: Der Staatsschutz vergnügt sich mit Halsschiessen, warscheinlich will man dass ich mich nicht mehr äussere zum Thema Steuergeldverschwendung


 Als Bestrafung für diesen Artikel... 01.03.18: Ganzkörper-Massage

 






08.03.18 (eine Woche später)






Kommentare:

  1. Toller Artikel, da glaube ich auf Anhieb jedes Wort.
    Der VS hat zwei Nachbarwohnungen angemietet, um von dort aus massivste Straftaten zu begehen. Die Wohnung neben mir wurde dazu genutzt, um sämtliche Internetverbindungen lahm zu legen, im 2,4GHz und 5 Ghz Bereich!! Als ich in dieser Wohnung den Strom abstellte hatte ich wieder eine super Internetverbindung. Für einen Tag.

    Von der Wohnung über mir wurde ich von Mai 2017 bis 17.07.2017 mit Mikrowellen gebraten. Bestialische Kopfschmerzen nach dem Aufstehen, oft gingen sie überhaupt nicht mehr weg, veranlassten mich dazu ein Strahlensuchgerät zu kaufen, mit dem ich Mikrowellen im Bereich jenseits von Gut und Böse nachweisen konnte und die Messwerte am 17.07. bei Facebook postete. Erst dann hörte die Bestrahlung auf. Seitdem habe ich keine Kopfschmerzen mehr, aber mein Gehirn wurde in dieser Zeit massivst geschädigt!!!! Während diesem Zeitraum war ich mehrmals bei meinem Arzt wegen massiver Sehstörungen. Doch niemand fand eine Ursache. Diese Sehstörungen habe ich immer noch!!!
    Ich ging zum Polizeirevier und wollte zur kriminalpolizeilichen Beratungsstelle. Da wollte der Grüne erst mal wissen, um was es da geht. Ich erzählte es ihm in Kurzform.
    Der meinte nur, dass die Polizei da auch nix machen könne. Wenn mir das nicht gefällt soll ich halt wegziehen.

    Liebe Bullenschweine, was ihr nicht wollt das man euch tut, das fügt auch keinem anderem zu.
    In Öhringen hattet ihr Bullenschweine Mitte 1993 einen Geldtransporter überfallen und dabei einen Wachmann erschossen. Für diese Verbrechen sollte ich den Rest meines Lebens als Sündenbock gesiebte Luft atmen. Nur einem glücklichem Zufall und dem Engagement der Chemnitzer Kripo hatte ich es zu verdanken, dass ich meine Unschuld nachweisen konnte. So was vergisst man nicht.
    Aber weil man sich von Bullenschweinen immer und immer wieder alles gefallen lässt spielt die Psyche verrückt und reagiert mit psychisch bedingten Schlaganfällen. Nach dem 1. Schlaganfall wolltet ihr mich auch verrecken lassen, da habt ihr mich aus der Unit-Stroke, der Notfallabteilung für Schlaganfallpatienten geholt und in den Knast gesteckt, obwohl ich gelähmt war, mich nicht bewegen und nicht sprechen konnte. Die nächsten 3 Tage konnte ich weder Flüssigkeit noch Nahrung zu mir nehmen. Am 4. Tag kam eine Ärztin, schob mir einen Strohhalm zwischen die Kiemen und hielt 0,25l Flüssigkeit darunter, die ich aufsaugen konnte. Sonst wäre ich an diesem Tag an Dehydrierung gestorben und nicht an den Folgen meines Schlaganfalls.
    Na ja, Schäuble hatte ja mein Friedensangebot abgelehnt. Das wird noch ein Problem für ihn. https://www.siggi40.de/schwäbisch-hall/

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine New world order wird es nicht mehr geben, das hat selbst Rockefeller gesagt. Du bist auf dem Holzweg

      Löschen
    2. Davon abgesehen haben Sie vor zwei Wochen noch behauptet, Sie hätten 89 Überwachungsgeräte bei mir verbaut und mir viel Spass beim suchen gewünscht.
      Ums nochmal klarzustellen, Ihre Technologie ist veraltet und zieht bei mir keine Wurst aus der Pfanne, ich hab Mitleid mit Euch !

      Löschen
  3. Ich komme aus der Nachbarschaft und im Herbst 2017 besuchten mich 2 "Men in Black". Ich dachte erst, es handelt sich bei den mir unbekannten Herren um Vorwerk-Vertreter aber als sie im meiner Stube saßen und den von mir angebotenen Kaffee schlürften, kamen sie recht schnell zur Sache.... Ihre Sprache klang „mechanisch“ - künstlich und seltsamerweise ohne Gesichtsmimik.

    Es ging um eine "kleine Gefälligkeit", welche "nicht zu unserem Nachteil" sein sollte.
    Offenbar wussten die Herren, dass wir finanziell momentan einen Engpass (bedingt durch verschiedene Ausgaben und KFZ-Reparatur) haben und boten uns direkt eine niedrige 5-stellige Summe an, die wir aus o.g. Gründen nicht abschlagen konnten.

    Als "Gegenleistung" stellten Sie uns für genau 10 Wochen eine Alu-Box unters Fenster (Richtung Straßenseite / Ihrer Wohnung), die an die Steckdose angeschossen wurde und eine seltsame Antenne an einer Seite hatte.
    Auf unsere Frage hin, welche Funktion diese Box habe sagten Sie, es handelt es sich einen „Sequenziellen-Radiations-Transmitter auf Omega-Signatur-Basis“. Sie bemerkten meinen verdutzen Blick und sagten „Wetterüberwachung“.

    Naja, ich hatte meine Zweifel, aber dachte an die großzügige Zahlung und stimmte der Aufstellung zu.

    Desweitern baten sie uns, einige Aufzeichnungen und Bewegungsprofile über gewisse „Individuen“ aus unserer Nachbarschaft zu erstellen.
    Auch das war für uns akzeptabel.

    Sie stellten also die Box auf, richteten sie ein (15min), überreichten uns einen Umschlag ($$$) und verschwanden wieder.

    Ich fragte noch, an wen ich mich wenden kann falls ich Rückfragen habe oder die Box irgendwie kaputt gehen sollte. Sie erwiderten nur mit blecherner Stimme „das kriegen wir schon mit“.

    Nach exakt 10 Wochen kamen die Herren erneut, bauten die Kiste ab und verschwanden.

    Warum ich das hier schreibe? Ich habe lange darüber nachgedacht und denke jetzt im Nachhinein sollte die Öffentlichkeit darüber nicht länger im Unklaren gelassen werden.
    Was auch immer ein „Sequenziellen-Radiations-Transmitter auf Omega-Signatur-Basis“ ist, ich denke hier geht etwas vor sich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider machen es die meisten Nachbarn gratis, als Dank dürfen sie auf einem Monitor spannen. Danke für deinen Kommentar

      Löschen
    2. Der Staatschutz ärgern nicht jeden. Der Staatschutz ärgert nur Staatsfeinde wie Sie, Herr Maik. Ich bin mir sicher, dass Sie alle Parteien von Deutschland hassen, weil Sie für die Neutralität sind und keinen 3.Weltkrieg kommen. Sie müssen es endlich verstehen. Ihr alter Verstand muss sterben und ihr neuer Verstand muss geboren werden.

      Löschen
    3. Ich hasse nicht und niemanden, Sie sind auf dem Holzweg. Danke für Ihren Kommentar

      Löschen
  4. Sorry wenn ich dumm frage, aber woher erkennt man, dass die Fahrzeuge von internationalen Geheimdiensten stammen? Anhand des Nummernschilds ja wohl eher nicht, oder gibt es da einen geheimen Code?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Tip kam von meinen deutschen Überwachern, die mögen weder die Amis, noch die Engländer, weil sie übermäßig brutal sind und den Berufsstand des Überwachers in ein schmutziges Licht rücken.

      Löschen
    2. Um Dir ein Beispiel zu geben: Amis schießen dir gerne mal zwei Stunden am Stück einen Wadenkrampf, die Scotland Yard Leute schiessen in die Innereien, also Leber, Nieren, Magen, das alles ist hier in Deutschland ein absolutes no go. Es ist anscheinend leichter den Respekt und Anstand und die Würde zu verlieren, wenn Du Ausländer bist und nicht Deine Leute überwachst.
      Gäste sollten sich immer höflich verhalten und genau das machen Mitarbeiter ausländischer Geheimdienste nicht.

      Löschen